Alarmanlagen Test – die besten Geräte

Mit unserem Alarmanlagen Test möchten wir, dass Sie das perfekte Gerät für Ihr Eigenheim finden. Dabei vergleichen wir aktuelle Modelle von Herstellern, die über herkömmliche Wege zu erstehen sind und bewerten anhand von eigenen Kriterien jedes einzelne Gerät. Alarmanlagen sind heutzutage nämlich vielmehr als nur eine Absicherung, die beim Verlassen des Hauses angeschaltet wird. Internet-Anbindung und GSM-Modul machen Alarmanlagen regelrecht zu Alleskönnern. Neuste Modelle können durch die Vernetzung mit Smart Home Protokollen sogar die komplette Hausautomation übernehmen.

Die besten Alarmanlagen im Vergleich

ModellLupusec
XT2 Plus
Lupusec
XT1 Plus
Lupusec
XT1
Egardia GATE-03
Einsteigerset
TESTSIEGERLupusec XT2 Test - Alarmanlagen Test Top 5 PREIS/LEISTUNGLupusec XT1 Plus Test Lupusec XT1 Test - Alarmanlagen Test Top 5 Egardia GATE-03 Alarmanlagenset - Alarmanlagen Test Top 5
Spezifikationen
Max. Melder:
160 Melder 80 Melder 20 Melder 160 Melder
Übertragung:
868 MHz
2,4 GHz
868 MHz
2,4 GHz
868 MHz
2,4 GHz
868 MHz
Funk-Reichweite:
100 Meter 100 Meter 100 Meter 100 Meter
Einsteiger-
freundlich:
Grüner Haken Grüner Haken Grüner Haken Grüner Haken
Notstrom-
akku:
Grüner Haken Grüner Haken Grüner Haken Grüner Haken
Notstrom-
dauer:
12 Stunden 12 Stunden 8 Stunden 8 - 12 Stunden
Internet
Anbindung:
Grüner Haken Grüner Haken Grüner Haken Grüner Haken
Alarm-
Mitteilung:
E-Mail
SMS / Anruf
Push-Nachricht
E-Mail / SMS
Push-Nachricht
App / E-Mail App / E-Mail
Anruf / SMS
Besonderheit:
Herstellung in
Deutschland
Herstellung in
Deutschland
Herstellung in
Deutschland
Einfache Zubehör-
Einbindung
Bewertung
Testurteil:
Sehr gut (9,5)
Sehr gut (9,3)
Sehr gut (9,1)
Sehr gut (9,4)
Gesamter
Testbericht:
Lupusec XT2 Test Lupusec XT1 Plus Test Lupusec XT1 Test Egardia Gate-03 Test
ZUM
ANGEBOT
ZUM
ANGEBOT
ZUM
ANGEBOT
ZUM
ANGEBOT

Wie haben wir in unserem Alarmanlagen Test bewertet?

Die Testkriterien:

Aus den folgenden drei Hauptpunkten erstellen wir am Schluss eines Alarmanlagen Tests die Endbewertung – danach richtet sich auch unser Gesamturteil. Dieses ist ähnlich der Bewertung im Schulsystem, mit dem Unterschied, dass unsere Gesamtpunktzahl 10 Punkte erreichen kann.

  • Installation und Montage: Wir legen großen Wert darauf, dass kommerziell verkäufliche Alarmanlagen für Jeden zugänglich gemacht werden. Nichts ist schlimmer als ein teures Produkt für die eigene Sicherheit zu kaufen, nur um dann nach der Investition an der Inbetriebnahme zu verzweifeln. Daher ist der Punkt der Installation und Montage in unserem Alarmanlagen Test ein großer Bestandteil und macht ein Drittel der Gesamtbewertung aus.
  • Funktionsumfang und Software: Eine Alarmanlage hat einen bestimmten Grund und dieser muss zuverlässig erfüllt werden. Wir testen jede Alarmanlage in einem vorher festgelegten Zeitintervall auf Funktion. Fehlalarme, ständige Systemfehler und schwache Software werten wir ab. Zu diesem Punkt zählen wir außerdem: Sicherheit, Reaktion der Melder und interner bzw. externer Zugriff (Tastenfeld / Smartphones).
  • Zubehör und dessen Integration: Viele Alarmanlagen lassen sich nachträglich durch eine große Palette an Zubehör erweitern. Uns ist wichtig, dass dessen Integration nahtlos möglich ist. Der Zweck wird verfehlt, wenn die Nachrüstung mehrere Stunden dauert oder einfach schlecht gelöst ist.

*Aktualisiert für das 1. Quartal 2018 / dies ist ein unabhängiger Testbericht

Zurück zum Menü ↑

Die besten Modelle im Detail

Die günstigste und beste Alarmanlage (bis 350€)

Egardia GATE-03 Starterpaket

alarmanlagen-test-egardia-einsteigerset

Das Starterpaket von Egardia (ca. 315€) ist speziell für Einsteiger gedacht, da dem Lieferumfang noch ein Öffnungsmelder und ein Bewegungsmelder beiliegen. Somit können die wichtigsten Bereiche bereits abgedeckt werden. Auch zusätzliches Zubehör ist nicht sehr teuer, damit ist es möglich das gesamte Haus relativ günstig mit einer guten Alarmanlage abzusichern.

HIER GÜNSTIG AUF AMAZON BESTELLEN

Die Testsieger Alarmanlagen im Mittelbereich (350 – 600€)

Lupusec XT1 Plus

Lupusec-XT1-Plus-Lieferumfang-Final

Die Lupusec XT1 Plus (ca. 400€) ist ein hervorragendes und neues Alarmanlagen Set. Auch hier sind wieder jeweils ein Bewegungs- und ein Öffnungsmelder im Lieferumfang enthalten. Die Hauptpunkte dieser Alarmanlage bestehen aus dem neuen Design, welches eher an einen Router oder eine Lautsprecherbox erinnert, und die Verbindungsmöglichkeit mit Smart Home Produkten.

Möchte man sein Eigenheim optimal schützen, können unter anderem bis zu 80 zusätzliche Melder angeschlossen werden, die auf zwei Areale aufgeteilt werden. Doch mit dem Produkt kauft man auch den hervorragenden Kundendienst von Lupus Electronics. Dieser hat sich viel Gedanken gemacht und eine gut verständliche und leicht durchzuführende Inbetriebnahme entwickelt. Wir sind sehr zufrieden mit der XT1 Plus.

HIER GÜNSTIG AUF AMAZON BESTELLEN

Lupusec XT2 Plus

Funkalarmanlagen-Test-Lupusec-XT2-Lieferumfang

Die Lupusec XT2 Plus siedeln wir als Testsieger im mittleren Bereich an, da der große Funktionsumfang und der vergleichbar günstige Preis die Alarmanlage zu einem Alleskönner machen. Durch die Möglichkeit Smart Home Produkte einzubinden kann damit eine komplette Hausautomation eingerichtet werden.

Um alle Bereiche im Haus abzusichern können bis zu 160 zusätzliche Melder und Sensoren, aufgeteilt auf zwei Bereiche, eingebunden werden. Der Zugriff erfolgt über ein Webinterface oder direkt über die hauseigene App, die es ermöglicht die Alarmanlage über Smartphone oder Tablet zu steuern.

HIER GÜNSTIG AUF AMAZON BESTELLEN

Der Testsieger und auch die teuerste Alarmanlage (600€+)

Lupusec XT3

Lupusec-XT3-Lieferumfang-watermark

Einigen mag bereits aufgefallen sein, dass die meisten empfohlenen Geräte von Lupus Electronics kommen. Das liegt daran, dass alle getesteten Produkte auch wirklich empfehlenswert und einfach zugänglich sind.

Die bestmögliche Alarmanlage ist unserer Meinung nach die Lupusec XT3. Sie bietet alle Möglichkeiten um Ihr Eigenheim erfolgreich gegen Einbrecher zu schützen. Durch die EN 50131-1 Grad 2 Zertifizierung kann sie sogar durch die Förderung der KFW mitfinanziert werden.

Durch Sabotagekontakte, einem großen Zubehörumfang, präziser Alarmauslösung und die Möglichkeit bis zu 160 Melder, aufteilbar in zwei Areale, anzuschließen, ist das Optimum relativ schnell erreicht. Doch da hört es nicht auf, denn der Austausch zwischen Client und der Zentrale erfolgt über das Sicherheitsprotokoll HTTPS, was es Hackern sehr schwer macht, die Anlage zu knacken.

Da heutzutage vermehrt Smart Home im Haus eingebaut wird, kann die Alarmanlage auch als zentrale Ausgangsstelle für ZigBee Protokoll kompatible Geräte eingestellt und verwaltet werden.

Die Lupusec XT3 erhalten Sie bei einem Fachhändler in Ihrer Nähe oder direkt über Lupus Electronics.

 

Zurück zum Menü ↑

Die häufigsten Fragen zu Alarmanlagen

Wer darf eine Alarmanlage einbauen?

haus-alarmanlageDie Antwort ist ganz einfach: jeder darf Alarmanlagen ohne Absprache einbauen, wenn es sich bei der Immobilie um seine eigene handelt. Bei einem großen Hausrat bestehen Versicherungen oftmals auf eine Profi Alarmanlage, die nach aktuellen Standards von einem Installateur eingebaut wird und mindestens VdS- oder EN 50131-1 Grad 2 voraussetzt. Da diese allerdings um weiten teurer sind, empfehlen wir die Starter Pakete, wovon wir einige in diesem Beitrag vorgestellt haben. Diese sind besonders, denn für einen günstigen Einsteigerpreis enthalten sie bereits die erste Vorhut zur Sicherung der Immobilie. Möchte man im Anschluss weitere Eingänge, Fenster oder Räume absichern, können ganz einfach zusätzliche Melder dazu gekauft werden.

Wenn Sie zur Miete wohnen, müssen Sie vorher unbedingt mit dem Vermieter über Ihr Vorhaben sprechen, denn oftmals müssen Löcher in die Wand gebohrt werden. Dieser wird mit Sicherheit nicht abgeneigt sein, oftmals wird dieser Schritt sogar begrüßt, da ja eine Schutzmaßnahme für seine Immobilie ist.

Was kostet eine morderne Einbruchmeldeanlage?

Eine Alarmanlage kann bereits für unter 100 Euro erworben werden. Wir würden allerdings empfehlen bei so einem Produkt nicht unbedingt auf den Preis zu schauen, denn der Unterschied in der Qualität ist hier überaus groß. Keiner möchte schwache Technik, die ständige Fehlalarme ausgibt, dabei die Nachbarn mit der schrillen Sirene um den Schlaf bringt oder schwer einzurichten ist, gar unverständlich zu konfigurieren ist. Je nach Einsatzgebiet und gewünschten Funktionen steigt der Preis dann natürlich.

Daher würden wir aus unserer Erfahrung sagen, dass ein guter Einstiegsbereich zwischen 300 und 600€ liegt. Natürlich kommt es dabei auch darauf an, was alles abgesichert werden soll, da sich der Preis mit mehr Zubehör erhöht.

Wussten Sie außerdem, dass die Bundesregierung zusammen mit der Kfw eine Förderung für VdS zertifizierte Alarmanlagen eingerichtet hat? Damit ist es möglich bis zu 10% des Kauf- und Einbaupreises wiederzubekommen. Investiert man große Mengen an Geld kann sich das schon richtig lohnen.

 

Wie sinnvoll sind Einbruchmeldeanlagen?

In jedem Neuwagen sind heutzutage Alarmanlagen verbaut. Sie schützen nicht nur das Auto vor Diebstahl, sondern erzeugen auch beim Auslösen schrille und Aufmerksamkeit auf sich ziehende Töne, sodass Einbrecher oft dadurch bereits die Flucht ergreifen.

Der Diebstahlschutz für Fahrzeuge lässt sich mit einer im Haus oder in der Wohnung montierten Alarmanlage vergleichen. Es ist eine Investition in die Zukunft, denn neueste Statistiken zeigen, dass die Zahl der Einbrüche jedes Jahr rapide ansteigen. Organisierte Verbrecherbanden versuchen sich immer häufiger Zugang zu Eigenheimen, Wohnungen und Autos zu verschaffen. Die Anschaffung einer Alarmanlage ist daher sehr sinnvoll – nicht nur zum Schutz seines Hausrats, sondern auch für die eigene Sicherheit und die der Familie.

 

Wie sicher sind Überwachungssysteme?

schloss-alarmanlageWie sicher eine Alarmanlage ist kommt darauf an, was für eine Art Alarmanlage eingebaut ist. Es gibt verdrahtete und Funkalarmanlagen mit jeweils Internet und ohne Internet Anschluss. Bei den verdrahteten Alarmanlagen, die keinen Internet Anschluss haben, ist die Sicherheit natürlich am höchsten. Es gibt keinen Zugriffspunkt, um von außen auf das Gerät zuzugreifen, folglich auch keine Möglichkeit das System über Software auszuhebeln. Das Problem bei diesen Anlagen ist der hohe Installationsaufwand, der eigentlich heutzutage auch nur noch von Experten durchgeführt wird, was natürlich wieder den Investitionspreis in die Höhe schießen lässt.

Etwas „unsicherer“ sind der allgemeinen Meinung nach die Funkalarmanlagen. Diese kommunizieren über Sicherheitsfrequenzen mit den angeschlossenen Meldern und sind meist noch über das Netzwerk mit dem Internet verbunden. Keine Schutzvorkehrungen und die Nutzung des Standardpassworts ermöglichen Hackern den einfachen Einstieg ins System.

Doch hier kommt der Clou: Mit wenigen Vorkehrungen sollte es fast unmöglich sein, dass Fremde sich in das System einhacken können. Dazu zählt die sofortige Änderung des Standardpassworts. Hierzu wird empfohlen eine Zeichenabfolge bestehend aus Zahlen, Buchstaben (abwechselnd mit Groß- und Kleinschreibung) und Sonderzeichen zu verwenden. Sichere Passwörter enthalten so eine Länge von ca. 8 – 12 Zeichen. Achten Sie außerdem, dass die Alarmanlage eine aktuelle Verschlüsselung besitzt und der Zugang über das HTTPS Protokoll läuft.

Mittlerweile ist es jedoch bereits so, dass Alarmanlagen Hersteller direkt einen Änderungszwang für das Passwort eingeführt haben, denn nach einigen kritischen Medienberichten wurde diese Sicherheitslücke in den letzten Jahren vermehrt geschlossen.

 

Wo können Alarmanlagen gekauft werden?

Um eine Alarmanlage zu kaufen gibt es heutzutage mehrere Wege. Viele Produkte werden bereits über Online Marktplätze wie Amazon oder Conrad angeboten, doch auch der Kauf direkt über den Hersteller ist meist möglich. Möchte man die persönliche Beratung wie in einem Geschäft erfahren, können Informationen bei vielen Fachinstallateuren angefragt werden – meist sogar gleich in der Filiale.

Wir haben für Sie in unseren Tests die besten und günstigsten Angebote einiger Online Plattformen herausgesucht. Klicken Sie lediglich im Alarmanlagen Test auf den „Zum Angebot“ Button bei der Alarmanlage Ihrer Wahl und Sie werden zum günstigsten Angebot weitergeleitet.

 

Zurück zum Menü ↑

Unsere Tipps für die optimale Einbruchmeldeanlage

  • Erwerben Sie eine Außensirene, die möglichst hoch und sichtbar montiert wird. Dies ist das erste Zeichen für einen Einbrecher, dass Sicherheitselektronik verwendet wird um das Hab und Gut zu schützen. Diese wirkt nicht nur abschreckend, sondern kann auch einen ohrenbetäubenden Alarm absetzen und so große Aufmerksamkeit auf sich ziehen, was die Einbrecher die meiste Zeit schnell die Flucht ergreifen lässt.
  • Sichern Sie möglichst alle Eingänge der Immobilie ab. Dazu zählen besonders Türen und Fenster, doch auch Wintergärten werden häufig genutzt um sich Eintritt zu beschaffen. Hierfür gibt es viele verschiedene Melder wie beispielsweise Bewegungsmelder, Öffnungsmelder, verschiedene Sensoren wie Glasbruchmelder oder auch Überwachungskameras.
  • Viele Hersteller bieten bereits eine große Palette an Zubehör an. Darunter zählen heutzutage auch die Gefahrenmelder, die einfach mit in das System integriert werden können. So ist man immer auf dem neusten Stand, ob nun ein Brand entsteht (Rauchmelder), der Keller überflutet (Wassermelder) oder Kohlenmonoxid aus der Heizung (CO-Melder) entweicht.

 

Zurück zum Menü ↑

Häufig genutztes Zubehör

  1. Alarmanlagen Sticker zum Aufkleben. Diese warnen die Einbrecher, dass eine Alarmanlage verbaut ist und im Notfall einen Alarm absetzt. Diese können auch ganz einfach ohne Alarmanlage genutzt werden, denn sie wirken abschreckend – am besten ist jedoch natürlich die beidige Verwendung.
  2. Ersatzbatterien: Viele Funk Alarmanlagen setzen bei den Meldern auf Batteriebetrieb. Da nach einiger Zeit die Leistung zur Neige geht, ist es ganz gut ein paar Ersatzbatterien auf Lager zu haben, um im Notfall (sobald die Zentrale einen leeren Stand meldet) schnell zu reagieren und die Kette nicht zu unterbrechen.
alarmanlagen-sticker
ersatzbatterien-alarmanlagen
      Sei-Sicherer.de
      Logo