Fahrradschloss Test 2017

Klar ist, dass das meist sehr teure Fahrrad vor Diebstahl geschützt werden muss – hierfür haben wir einen Fahrradschloss Test angefertigt. Speziell in Stadtgebieten haben wir es heutzutage mit einer hohen Diebstahlsquote zu tun. Es lohnt sich für die Diebe, weil an allen zentralen Plätzen der Stadt viele Fahrräder zur Wahl stehen. In der Regel stehen die Räder auf unbewachten Parkplätzen, an Häuserwände gelehnt oder an einem Baum oder Fahrradbügel abgestellt. Niemand bemerkt es, wenn ein Unbefugter sich einige Minuten daran zu schaffen macht und dann mit einem Bike wegfährt, das nicht seines ist.

Die Sicherheit von Fahrradschlössern ist sehr unterschiedlich zu beurteilen. Robuste Bügelschlösser oder stählerne Faltschlösser machen es Dieben schwerer – zu knacken sind aber auch sie. Findige Diebe entdecken dazu detaillierte Anleitungen bei YouTube. Es gilt aber: Je schwerer man es den Dieben macht, desto eher suchen sie sich ein anderes Fahrrad, das leichtere Beute zu sein verspricht.

In unserem Fahrradschloss Test schließen folgende Schlösser gut ab:

Hersteller ABUS Granit X-Plus ABUS Ivy ABUS Bordo Granit X-Plus Kryptonite Evolution 4 Trelock BC 515/85/8/
ABUS Granit X-Plus Fahrradschloss Test ABUS Ivy Fahrradschloss ABUS Bordo Granit X-Plus Hochsicherheitsfahrradschloss Kryptonite Evolution 4 Fahrradschloss Trelock BC 515/85/8/ Sicherheitsschloss
Gewicht 1,45 KG 2,45 KG 1,40 KG 2,77 KG 1,7 KG
Schlosstyp Bügelschloss Kettenschloss Faltschloss Kettenschloss Kettenschloss
Material Gehärteter Stahl Gehärteter Stahl Gehärteter Stahl Mangan Stahl Tredur Stahl
Sicherheit Sehr hoch Sehr hoch Sehr hoch Sehr hoch Sehr hoch
Testurteil Testsieger / Sehr Gut Sehr Gut Gut  Gut Gut
Ansehen Ansehen Ansehen Ansehen Ansehen

Tipps für das passende Fahrradschloss

Fahrradschloss wird aufgebrochen

Festgestellt wurde, dass es sich vor dem Kauf eines Fahrradschlosses immer lohnt, aktuelle Testberichte und Kundenrezensionen zu lesen. Die als sicher geltenden Faltschlösser sind laut Testergebnis nur in seltenen Fällen diebstahlssicher. Ein dickes Kabel- oder Kettenschloss ist manchmal sicherer. Der Vorteil eines sicheren Fahrradschlosses ist durch bestimmte Kriterien definiert:

  • hohe Diebstahlssicherheit durch entsprechende Materialdicke
  • benutzer­freund­liche Hand­habung
  • Korrosionsfreiheit
  • robuste Verar­bei­tung
  • Trenn­bar­keit von Bügel und Schloss
  • akzeptables Gewicht
  • leichtgängiger Schließzylinder
  • ausreichende Flexibilität
  • und eine sichere Anbringung der Schloss-Halterung

Wie befestige ich mein Fahrrad am besten?

Generell sollte ein Fahrrad an einem gut sichtbaren und viel bevölkerten Platz abgestellt werden, denn jede mögliche Hinderung ist dem Dieb ein Dornen im Auge. Befestigen Sie massive und durchgängige Teile des Rahmens oder des Reifens, sodass Schlösser nicht ausgehebelt oder hinweg gehoben werden können, wie z. B. unter dem Sitz oder am Lenker. Weiterhin sollten kleinere Bäume und Laternen bzw. Pfähle gemieden werden, stellen Sie das Fahrrad stattdessen an fest im Boden verankerte Fahrradständer oder solide, am besten metallische Gerüste ab. Verbraucherschützer empfehlen hierfür sogar das Fixieren mit zwei Schlössern, damit der Dieb bereits bei seiner Ausschau abgeschreckt wird.

Welcher Schlosstyp ist der beste?

Unter Verbraucherschützern gelten die Bügelschlösser als die sichersten Fahrradschlösser (unter anderem der Testsieger aus unserem Fahrradschloss Test), denn durch den speziellen Schließmechanismus wird den Dieben ein Knacken nur mit einem teuren und passenden Schlüssel möglich. Allerdings sollte unbedingt auf eine hohe Qualität geachtet werden, denn billige Schlösser sind im Handumdrehen mit einem Bolzenschneider geknackt.

Faltschlösser gelten ebenfalls als eine sichere Methode das eigene Fahrrad vor einem Diebstahl zu schützen. Ähnlich einem Zollstock wird das Faltschloss ausgeklappt und kann so je nach Größe das Fahrrad über eine gewisse Reichweite sichern. Auch Ketten- und Panzerkabelschlösser gelten als guter Schutz gegen den Verlust des Fahrrades, allerdings sollten hierbei die dickeren Varianten vorgezogen werden, da auch die günstigeren und dünneren Versionen mit wenig Mühe und einem größeren Bolzenschneider geknackt werden können.

Günstige Schlösser sollten dringend gemieden werden, denn diese lassen sich mit hoher Wahrscheinlichkeit innerhalb von wenigen Sekunden, ebenfalls per Bolzenschneider oder einigen gezielten Schlägen knacken.

Fahrradschloss Test – Fazit

Sicheres Fahrradschloss

Bei 300.000 gemeldeten Fahrraddiebstählen pro Jahr und einer hohen Dunkelziffer gehört es zur Fahrradsicherheit, nicht ausgerechnet am Schloss zu sparen. Je teurer (einem) das Rad ist, desto mehr Geld sollte in Fahrradschlösser investiert werden. Tut man das nicht, erlebt man vielleicht ein Desaster wie der Fahrradschloss-Hersteller „Kryptonite“. Er sah sich vor ein paar Jahren gezwungen, als sicher geltende Fahrradschlösser zurückzurufen. Man konnte sie mit einem simplen Kugelschreiber knacken. Wenn Fahrraddiebe auch mit einer Akku-Bohrmaschine, einer Metallsäge oder einem Bolzenschneider nicht erfolgreich sind, sind die gekauften Fahrradschlösser ausreichend gut.

Eine zusätzliche Fahrradversicherung macht Sinn, wenn man sein Bike dauerhaft draußen abstellen muss. Grundsätzlich hat jeder Biker zwei Möglich­keiten, sich gegen Fahrraddiebstähle abzusichern. Man kann seine Hausratversicherung um den zusätzlichen Versicherungsschutz für das Bike erweitern. Bei einem teuren Bike und einer nicht vorhandenen Hausrat­versicherung lohnt sich eine spezielle Fahr­radversicherung. Dies ist allerdings teurer als die Mitversicherung über die Hausratsversicherung.

Schwer wird es, sich gegen Vandalismus zu schützen. Aufgeschlitzte Fahrradreifen, abmontierte Sättel und gestohlene Hinterreifen sind ein Problem. Fahrräder werden mit Farbe besprüht oder tagelang ausgeliehen. Tagelang an einen Baum angelehnte Räder werden mutwillig zerstört. Fahrraddiebe bedienen sich einiger Bauteile und lassen den Rest liegen. Hier hilft es nur, eine stabile Fahrradgarage zu nutzen oder das Rad vorzugsweise im Keller aufzubewahren. Eine 100-prozentige Fahrradsicherheit kann es allerdings leider nicht geben. Wir hoffen die Informationen in unserem Fahrradschloss Test können Ihnen weiterhelfen und machen Sie besonders aufmerksam.

Sei-Sicherer.de