Im Gespräch mit INSTAR Deutschland

Seit Jahren steigen die Wohnungseinbrüche in Deutschland. Die Polizei registrierte 2014 knapp 152.000 Wohnungseinbrüche – Höchstwert seit 15 Jahren. Die aktuelle Polizeiliche Kriminalstatistik (PKS) gibt keine Entwarnung: fast 170.000 Einbrüche wurden im letzten Jahr gemeldet; eine Steigerung von ca. 10%.

Eine Überwachungskamera ist eine von vielen Möglichkeiten um Haus und Grundstück zu schützen. Alleine die Vorrichtung schreckt viele Kriminelle bereits ab. Attrappen hingegen werden oft als solche identifiziert und wirken daher sogar nachteilig. Laut Statistiken der Polizei scheiterten 2014 bereits 42% aller Einbrüche aufgrund von Sicherheitstechnik.

Wir haben mit Aaron Riber von INSTAR® Deutschland über die Entwicklung von Überwachungskameras in den letzten Jahren und deren Nutzen gesprochen. Das Unternehmen hat sich seit der Gründung 2010 zu einer etablierten Marke im Bereich Überwachungskameras entwickelt.

 

Bitte stellen Sie sich kurz vor. Was ist Ihr Verantwortungsbereich?

Mein Name ist Aaron Riber und ich bin Geschäftsführer der INSTAR Deutschland GmbH. Zu meinem Aufgabengebiet gehört natürlich die Leitung des Unternehmens. Ich setze mich jedoch auch sehr oft gemeinsam mit den Kollegen an die technische Hotline um zu erfahren was die Probleme bzw. Wünsche unserer Kunden sind. Dadurch kann ich dann entsprechend schnell reagieren um INSTAR Produkte stetig zu verbessern.

 

Bitte stellen Sie kurz das Unternehmen INSTAR vor.

Die Marke „INSTAR“ gibt es seit Ende 2010. Unter der Marke INSTAR haben wir es uns zur Aufgabe gemacht, bezahlbare Überwachungskameras / IP Kameras zu entwickeln und herzustellen, die es auch mit sehr hochpreisigen Geräten auf dem Markt aufnehmen können. Ich denke, dass uns dies sehr gut gelungen ist.

Ein gutes Produkt ist aber denke ich nicht allein für den Erfolg zuständig, sondern bei INSTAR wird auch der Service groß geschrieben. Wir legen sehr viel Wert darauf, dass der Kunden mit seiner Kamera vollkommen zufrieden ist, daher helfen wir auch gerne telefonisch bzw. per Fernwartung sofern es Probleme oder Fragen gibt.

Dabei spricht der Kunde dann nicht mit einem CallCenter sondern hat Mitarbeiter aus unterschiedlichen Abteilungen am Telefon, welche genau wissen was sie tun. Dies erspart dem Kunden Frustration und macht ihn glücklicher. Zudem erfahren auf diese Weise alle Abteilungen welche Probleme es gibt um diese schnellstmöglich zu beheben.

 

Welche Erfahrungen sind in die Entwicklung der INSTAR Überwachungskameras geflossen und mit welchen Herausforderungen musste gekämpft werden?

Instar IN-5907HD Infrarot LEDsIn 2010 haben wir mit VGA Kameras angefangen. Wenn man dies mit den heutigen HD Kameras vergleicht, liegen Welten zwischen den VGA und den HD Kameras. In unserer Entwicklung haben wir täglich neue Herausforderungen um, gerade seitens der Software, dafür zu sorgen, dass die Kameras mit allen Betriebssystemen bzw. Webbrowsern funktionieren.

Gegenüber analogen Kameras funktionieren IP Kameras so, dass das Video über das bestehende Netzwerk / Internet übertragen wird. Jede kleine Änderung von Webbrowser Herstellern kann für eine IP Kamera bereits Folgen haben. So kann es sein, dass dann das Video nicht mehr abgerufen werden kann und dem müssen wir entsprechend entgegen wirken.

Wireless Kamera Vergleich - Instar IN-5905HDDie ganze Erfahrung die wir über die letzten 6 Jahre sammeln konnten, hat uns geholfen unsere Produkte nochmals stark zu verbessern. Für unsere kommende FullHD Serie welche für Herbst 2016 geplant ist, sind wir sehr stark auf die Bedürfnisse unserer Kunden eingegangen. Das wichtigste und schwierigste Thema, der Bewegungserkennung, wird mit dieser Serie nochmals stark verbessert. Zudem wird es bei den Außenkameras auch kein Anschlusskabel mehr geben. Dieses hatte z.B. sehr viele Kunden gestört.

Dank eines sehr hochwertigen aber auch teuren Bildsensors und vieler neuer Funktionen, hoffen wir unsere gute Marktstellung im Jahr 2016 noch weiter auszubauen.

 

Für welche Anwendungsbereiche empfehlen Sie Überwachungskameras? Warum ist eine Anschaffung sinnvoll?

Eine INSTAR Kamera ist nicht nur eine reine Überwachungskamera. Unsere Kameras haben viele Funktionen um Ihr Hab und Gut zu überwachen. Hier ein paar Beispiele:

    1. Sie bauen ein Haus und möchten dies in einem Zeitraffer dokumentieren. Hier können Sie unsere Netzwerkkameras sehr gut einsetzen. Die Kamera kann in einstellbaren Zeitintervallen Bilder auf eine Speicherkarte senden, die Bilder per FTP übertragen oder aber per Email senden. Nach dem Hausbau kann man dann mit wenigen Schritten ein schönes Zeitraffer-Video erstellen umso auch später noch daran Freude zu haben.
    2. Die Innenkameras eignen sich perfekt als Babyphone. Dank einem eingebauten Mikrofon, Lautsprecher und der kostenlosen App „InstarVision“ können Sie problemlos jederzeit sehen und hören wie es Ihrem Baby geht. Dank einer Geräuscherkennung kann die Kamera auch einen Alarm senden, sobald Ihr Baby anfängt zu schreien und somit einen einstellbaren Geräuschpegel überschreitet.
    3. Lassen Sie Ihr Haustier nicht aus den Augen. Die Geräuscherkennung kann auslösen wenn Ihr Hund anfängt zu bellen oder aber wenn er sich unbefugten Zutritt in ein Zimmer verschafft hat.
    4. Auch als Webcam kann man die Kamera super einsetzen. Dabei kann die Kamera in einem gewünschten Zeitintervall ein Bild an Ihren Webserver / Ihre Webseite senden und dieses immer wieder überschreiben. Der Betrachter Ihrer Webseite sieht dann immer das aktuelle Bild.

Dies sind nur einige wenige Beispiele. Zumindest kann man denke ich immer sagen, dass eine Überwachungskamera einem eine gewisse Sicherheit gibt. So kann man ganz bequem von unterwegs einmal nachschauen ob Zuhause noch alles ok ist.

 

Was unterscheidet INSTAR und die Produkte von anderen Herstellern?

WLAN Kamera Instar IN-6014HD TestberichtEin großer Unterschied liegt in der Qualität der Hardware als auch Software. So findet man auf dem Markt bereits sehr günstige Kameras. Für viele Kunden ist es natürlich schwer den Unterschied zu erkennen. Viele Kunden sehen nur 1 Megapixel, 2 Megapixel, 3 Megapixel… bzw. HD, FullHD etc. Dass die Anzahl der Megapixel aber nicht unbedingt auch was mit der Qualität des Videos zu tun hat, wird oft leider nicht verstanden / gesehen.

Wir nutzen in unseren Kameras sehr hochwertige Hardware. Dies fängt natürlich beim Bildsensor an. Ein Bildsensor wie er in einer INSTAR Kamera verbaut wird, kostet schnell das 10 bis 20 fache gegenüber einem Sensor in einer günstigen Kamera.

IP Kamera Test Instar IN-5907HD ÜbersichtsbildAber nicht nur die Hardware, auch die Software spielt eine große Rolle. Viele Hersteller legen nur Wert darauf ein Produkt schnell und in großer Stückzahl zu verkaufen. Bei INSTAR legen wir aber auch großen Wert, dass das Produkt immer aktuell bleibt und mit anderen Systemen funktioniert. Daher gibt es stetig Updates für unsere Produkte. Auch eine Kamera die bereits 2 Jahre alt ist bekommt noch Updates und neue Funktionen. Man muss das Gerät daher nicht gleich entsorgen, nur weil es 2 Jahre oder älter ist.

Ein großer und entscheidender Unterschied ist meiner Meinung nach aber auch der Service. Wie bereits zuvor mitgeteilt legen wir sehr großen Wert auf Kundenservice. So erhält man persönliche Hilfestellungen bzw. findet alle Anleitungen / Videos etc. auf Deutsch und in verständlicher Formulierung.
Eine INSTAR Kamera ist ggf. manchmal ein klein wenig teurer als die eines anderen Herstellers, dafür kauft man aber auch nicht einfach nur ein Produkt, sondern bekommt ein ganzes Paket.

 

Wie sieht die Zukunft der Überwachungskameras und -elektronik Ihrer Meinung nach aus?

Ich denke, dass das Thema „Smart Home“ immer größer wird. Häuser werden mit immer mehr Technik versehen. Hier spielen natürlich auch Überwachungskameras eine große Rolle.
Auch das Thema Sicherheit bzw. Absicherung wird für viele Menschen in Deutschland und ganz Europa immer wichtiger, aber auch erschwinglicher. Der Markt an Überwachungstechnik wird denke ich noch stark wachsen und ist jetzt erst am Anfang.

Es wird denke ich in Zukunft immer bessere Technologien geben um z. B. Personen besser zu erkennen, Gesichtserkennung, Motion Tracking und vieles mehr werden Themen der Zukunft sein.
Aktuell haben die meisten Überwachungskameras noch Auflösungen im HD bzw. FullHD Bereich. Es wird nicht mehr lange dauern, dann wird es auch 4K Kameras geben und mehr… hier wird sich sicher noch sehr viel tun in den kommenden Jahren.

Wir bedanken uns für das Interview mit Aaron Riber, Geschäftsführer der INSTAR Deutschland GmbH.

Sei-Sicherer.de