Philips GoSure ADR820 Test – Full-HD Dashcam

Ärgerlich ist es, wenn das eigene Auto durch einen nicht selbst ausgelösten Unfall beschädigt wird. Wenn dann selbst die Schuld des Verursachers abgestritten wird und niemand als Zeuge aussagen kann, hilft meist nur noch der Gang zum Gericht. Die Polizei kann am Unfallort häufig nicht entscheiden, da es Aussage gegen Aussage steht. In diesem Fall kommt eine Dashcam sehr gelegen und mit einem Kronzeugen wie der Philips ADR820 kann eine Falschaussage ganz einfach widerlegt werden. Meist reicht sogar das Andeuten, die Aufnahmen an die Sachverständigen weiterzugeben, um den Verursacher zum Einlenken zu bringen.

Die Marke Philips ist wohl jedem ein Begriff. Der niederländische Elektronikhersteller bringt mit der ADR820 Dashcam eine Autokamera mit vielen Innovationen für diese Kategorie auf den Markt. Wir durften als eine der ersten Webseiten die neue Philips GoSure ADR820 inklusive den modularen Erweiterungen wie GPS-Sensor und Rückfahrkamera GoSure RC20 testen.


Kurzüberblick – was bietet die Philips GoSure ADR820 Fahrzeugkamera

Die Philips GoSure ADR820 ist klein, erweiterbar und leicht anzubringen. Weitere Funktionen sind:

  • Aufnahmen werden in 1080P (Full HD) bei 30 FPS oder 720P bei ebenfalls 30 FPS aufgenommen.
  • Ein Weitwinkelobjektiv ermöglicht Aufnahmen mit 140° Grad Blickwinkel.
  • Zugriff auf das Livebild über Smartphone (WLAN)-
  • Modulare Dashcam – erweiterbar mit Zusätzen wie Rückfahrkamera und GPS-Modul
  • Warnton bei Fahrerermüdung.

Zurück zum Menü ↑

Lieferumfang der Philips ADR820

  • die Philips ADR820 Dashcam
  • eine Saugnapfhalterung für die Windschutzscheibe
  • ein USB-Zigarettenanzünder Adapter mit einem Anschluss
  • ein ca. 3,6 Meter langes USB to Micro USB-Kabel
  • und eine Schnellstartanleitung

Philips ADR81BLX1 ADR 810

2 gebraucht ab 64,73€
Kostenloser Versand
Zuletzt aktualisiert am: 18. September 2018 16:37
119,00 179,00
Zurück zum Menü ↑

Inbetriebnahme – was ist zu beachten?

Die Inbetriebnahme ist sehr einfach geregelt. Von Haus aus ist die Kamera bereits so eingerichtet, dass sie direkt in Betrieb gehen kann. Vorher sollte noch die Micro SD-Karte eingeschoben werden. Achtung: Diese ist nicht im Lieferumfang enthalten und muss zusätzlich erworben werden. Die ADR820 unterstützt bis zu 128 GB Micro SD-Speicherkarten (Klasse 10).

Philips-GoSure-ADR820-Dashcam-Test-Micro-SD-Karten-Slot

Wie viele Minuten Videomaterial passen auf meine Speicherkarte?
Speicherkarten Größe1080P bei 30 FPS720P bei 30 FPS
 32 GB 320 Minuten 520 Minuten
 64 GB 640 Minuten 1040 Minuten
 128 GB 1280 Minuten 2080 Minuten

Quelle: Philips Quick Start Guide / Für die gemeinsame Nutzung der Front- und Heckkamera gelten andere Werte.

Anschließend wird die Saugnapfhalterung an der Windschutzscheibe angebracht. Diese sollte möglichst direkt oder mit kleinem Abstand, sodass die Sicht nicht behindert wird, unter dem Rückspiegel befestigt werden. Die Autokamera kann danach über den Schiebemechanismus fest arretiert werden. Diese Technik sorgt dafür, dass die Philips GoSure ADR820 zu jeder Zeit mit geringem Aufwand abgenommen werden und auch in ein anderes Fahrzeug mitgenommen werden kann.

Nun muss nur noch das Kabel über den Zigarettenanzünder-Adapter mit dem Gerät angeschlossen werden. Der Stromanschluss befindet sich dabei auf der Oberseite der Dashcam, damit das relativ lange Kabel gut über die Beifahrer Sonnenblende abgeführt werden kann und nicht wirr in der Gegend herumbaumelt. Für das Kabelmanagement empfehlen wir Kabelclips, die über Klebestreifen in dem Auto befestigt werden können. Die Einrichtung der Kamera wird mit der kurzen Eingabe des aktuellen Datums fertiggestellt.

Überprüfen Sie beim ersten Verbinden mit dem Stromnetz die Firmware und spielen Sie wenn nötig die aktuellste Version auf. Diese kann unter anderem Softwareaussetzer und Fehlermeldungen beheben. Die nötigen Schritte dafür sind in der Betriebsanleitung genauestens erklärt. Beim Starten der Zündung sollte sich die Philips GoSure ADR820 automatisch anschalten und direkt mit der Aufnahme beginnen.

Philips-Gosure-ADR820-Fahrzeugkamera-Angebracht-im-Auto

Empfohlene Speicherkarte

Wir empfehlen die 128 GB Micro SD- Klasse 10 Speicherkarte (Klasse 10) als Ergänzung zur Philips GoSure ADR820.

Zurück zum Menü ↑

Bildqualität – Testvideo

Die Philips GoSure ADR820 Autokamera bietet über den eingebauten Sony CMOS-Sensor zwei mögliche Auflösungen: 1080P Full HD (1920 x 1080 Pixel) oder 720P HD (1280 x 720 Pixel). Beide werden bei maximal 30 Frames die Sekunde und in dem speicherplatzsparenden h.264 Format (.MP4) gespeichert. Durch das Weitwinkelobjektiv ist der Blickwinkel mit 140° Grad relativ groß – damit lässt sich fast die ganze Windschutzscheibe abdecken.

Was passiert wenn die Micro SD-Speicherkarte während der Fahrt keinen Speicherplatz mehr hat? Das ist ganz einfach gelöst: Die Philips GoSure ADR820 nimmt in einem Loop auf. Das bedeutet, dass sobald der Speicherplatz voll beschrieben ist, die Videoaufnahmen überschrieben werden. Sollten Sie die Daten behalten möchten, können diese im Menü schreibgeschützt werden. Notfallaufnahmen, beispielsweise bei einem Unfall, werden automatisch als schreibgeschützt markiert.

Hinweis: Durch die Re-Codierung über YouTube könnte die Qualität der Videoaufnahmen Verluste erleiden.

 

Zurück zum Menü ↑

Funktionsumfang – diese Funktionen besitzt die Philips Dashcam

Die Philips GoSure ADR820 Autokamera ist eine modulare Fahrzeugkamera für das Auto. Dies bedeutet, dass sie mit weiteren Zusätzen ausgebaut werden kann. So kann diese zum Beispiel auch mit einer Heckkamera verbunden werden. Wer noch die zusätzliche Protokollierung des gefahrenen Weges haben möchte, kann auch ein GPS-Modul hinzufügen.

Heutzutage ist die Langlebigkeit bei elektronischen Geräten besonders wichtig. Daher besitzt die Philips GoSure ADR820 statt einem Akku einen Superkondensator. Damit wird der langsam abnehmenden Leistung eines Akkus vorgebeugt. Auch einem aktuellen Problem bei ganz vielen anderen Dashcams mit Akkus, der Überhitzung des Geräts wird damit vorgebeugt. Das bedeutet allerdings leider auch, dass die Fahrzeugkamera ständig am Zigarettenanzünder hängen muss, um mit Strom versorgt zu werden.

Philips-GoSure-ADR820-Kaum-sichtbar-von-Aussen

Klare Tastenbezeichnungen und Warnungen

Ein wirklich gutes Merkmal ist die klare Tastenbezeichnung. Die Philips GoSure ADR820 besitzt insgesamt nur 4 Tasten. Eine Pfeil nach oben, Pfeil nach unten, eine OK-Taste und eine „Lock“-Taste. Damit lässt sich sehr einfach durch das Menü navigieren und Einstellungen an- und ausschalten. Aufnahmen können außerdem direkt über das 2,7 Zoll große LCD-Display betrachtet, gelöscht und vor dem Überschreiben geschützt werden. Um den Fahrer während der Fahrt nicht zu stören kann das Display automatisch nach einer gewissen Zeit abgeschaltet werden (10, 30 Sekunden oder 1 Minute).

Philips-Gosure-ADR820-Fahrzeugueberwachungskamera-Menuefuehrung

Im Übrigen meldet sich die Kamera automatisch, sobald die Speicherkarte fehlerhaft ist. Das gilt auch für Fehler während des Aufnehmens oder dem Einstecken einer falschen Speicherkarte. Die Micro SD-Speicherkarte kann daraufhin über das Menü formatiert werden, um den Fehler zu beheben. Hierbei werden allerdings alle Aufnahmen gelöscht.

Fahrer-Ermüdung und Scheinwerfer – wichtige Warnhinweise

Vorab: Den Puls oder Müdigkeitsgrad beim Fahrer kann die ADR820 nicht messen, dazu fehlt der direkte Kontakt zur Person. Die Fahrzeugkamera erinnert den Fahrenden lediglich über längere Zeit, gemessen an einem Müdigkeitsindex, durch Audio und visuelle Effekte über den LCD-Screen, dass Pausen eingelegt werden sollten. Gefahrene Dauer und Tageszeit spielen bei der Berechnung des Indexes eine große Rolle. Ab einem Wert von 60 fängt das Gerät an zu signalisieren und ab einem Wert von 80 werden regelmäßig Alarmtöne abgespielt. Das ist besonders hilfreich, wenn lange Autobahnfahrten oder insbesondere Nachtfahrten bevorstehen.

Eine weitere nette Funktion ist die Scheinwerfer Warnung. Diese kann dazu genutzt werden, um daran erinnert zu werden, dass die Scheinwerfer immer noch an sind. Das ist besonders hilfreich, um am nächsten Tag nicht mit einer leeren Batterie dazustehen.

G-Sensor und Bewegungserkennung

Die „Collision Detection“, also Aufprall Detektion besitzt vier verschiedene Einstellungsmöglichkeiten. „Low“, „Middle“, „High“ und „Off“ – sie kann also der Intensität nach eingestellt werden. Sobald diese Funktion auslöst, also ein Unfall passiert oder starkes Bremsen einsetzt, wird das zuletzt aufgenommene Videomaterial vor dem Überschreiben gesichert. Dieses wird dann nicht im normalen Ordner gespeichert, sondern in dem „Emergency / Notfallordner“.

Die „Motion Detection“ oder Bewegungserkennung wird eher im parkenden Zustand verwendet. Da sich das Bild während der Fahrt sowieso bewegt ist es daher eher unpraktisch für die Fahrt. Doch für die stationäre Überwachung funktioniert diese ganz gut. Moderne Autos besitzen heutzutage immer eine eingebaute Alarmanlage und um diese zu unterstützen eignet sich die Bewegungserkennung hervorragend. Wichtig zu erwähnen ist, dass die Nachtsicht nur mit externer Beleuchtung, im Idealfall die Autoscheinwerfer, funktioniert.

Sie sind auf der Suche nach einer Autokamera, doch sind mit der schier großen Angebotspalette überfordert? Wir testen regelmäßig aktuelle Dashcams und vergleichen diese in unserem großen Dashcam Test Beitrag. Wir achten besonders darauf, dass eine Dashcam benutzerfreundlich, leicht zu handhaben und ohne Probleme von Jedem betrieben werden kann.

Philips ADR81BLX1 ADR 810

2 gebraucht ab 64,73€
Kostenloser Versand
Zuletzt aktualisiert am: 18. September 2018 16:37
119,00 179,00
Zurück zum Menü ↑

GPS und Rückfahrkamera – modulare Erweiterung

Rückfahrkamera

philips-rueckfahrkamera-nahaufnahme

Die Rückfahrkamera (RC20) ist erstaunlich klein. Mit Abmessungen von ca. 5,5 x 4,0 x 3,2 ist sie gerade einmal ein Drittel so groß wie die Frontkamera. Über eine Feststellschraube lässt sich die Halterung in einem beliebigen Winkel einstellen. Die Befestigung erfolgt daraufhin über ein Klebepad an der Rückscheibe. Mit Kabeln spart Philips anscheinend nicht, denn der Lieferumfang enthält ein sagenhaftes, 6 Meter langes Verbindungskabel – für den normalen PKW mehr als genug, klasse.

philips-gosure-rueckfahrkamera-kabel

Auch hier empfehlen wir spezielle Kabelhalter mit Klebepads mitzubestellen, um das Kabel besser organisiert im Kraftfahrzeug zu verstauen. Die kleine Kamera wird über die Philips GoSure ADR820 bedient und zeichnet auch auf die gleiche Speicherkarte mit auf. Das bedeutet, dass sie über keinen eigenen LCD-Screen verfügt und auch keine Einstellungen direkt an der Rückfahrkamera geändert werden können.

Rueckfahrkamera-Uebersichtsbild

Nichts desto trotz sind die Aufnahmen in Full HD / 1080P Auflösung und mit einem großzügigen Blickwinkel von 120° Grad. Das ist erstaunlich, verdoppelt aber eben auch die Datengröße – daher empfehlen wir für die Kombination aus Front und Rückfahrkamera eine passend-große Speicherkarte.

Wirklich super ist die sich verändernde Anzeige auf dem LCD-Bildschirm der Frontkamera. Das Livebild wird durch eine kleine Einbettung der Rückfahrkamera ergänzt, womit sie eben nicht nur zur Rückaufnahme bei Auffahrunfällen oder ähnlichem genutzt werden kann, sondern auch als Einparkhilfe – jedoch ohne Abstandsmessgerät.

Rueckfahrkamera-eingebettet-in-frontkamera-bild

Einzig die Demontage ist ein kleines Problem, denn ist das Klebepad einmal angebracht, ist es nur sehr schwer möglich die Rückkamera abzunehmen. Hier helfen nur Werkzeuge, die möglichst vorsichtig den Klebestreifen von der Scheibe entfernen. Eine gute Möglichkeit dieses Problem zu lösen hat iTracker gezeigt, denn dort ist bei dem aktuellen Modell ein Stück einer sehr dünnen aber robusten Schnur im Lieferumfang enthalten. Diese wird mit etwas Kraft unter das Klebepad geführt, womit ein kleiner Hohlraum entsteht, der dafür sorgt, dass die Halterung abgezogen werden kann.

GPS-Modul

Das GPS Modul ist eine modifizierte Saugnapfhalterung (kann auch mit der Philips GoSure ADR620 betrieben werden). Die Autokamera wird dabei normal an den Haltemechanismus gesteckt und über ein separates Kabel mit dem GPS-Modul verbunden. Die Stromversorgung wird dann über den Zigarettenanzünder an dem Modul angeschlossen.

Philips-GoSure-GPS-Modul

Der Clou an der modifizierten Halterung ist, dass das aufgesetzte GPS Modul zur Arretierung gedreht wird, um den Saugnapf zu befestigen. Anschließend werden die Koordinaten direkt auf dem Bild angezeigt, sodass ziemlich gut nachverfolgt werden kann, wo sich das Auto in dem Moment befunden hatte.

 

Zurück zum Menü ↑

Wichtige Hinweise für Dashcam Besitzer

Wir möchten Sie darauf hinweisen, dass es in Deutschland noch keine eindeutig geklärte Rechtslage in Bezug auf Dashcams im öffentlichen Raum gibt. Videomaterial welches außerhalb des privaten Bereichs veröffentlicht wird, sollte unkenntlich gemachte Gesichter und Kennzeichen aufweisen. Private Aufzeichnungen, die nicht gegen die Datenschutzrichtlinien verstoßen, brauchen dies nicht.

Die Nutzung als Beweismaterial bei einem Prozess ist immer abhängig von den Richtern, die diese entweder zulassen oder nicht. In einem aktuellen Fall (10.08.2017) hat das Oberlandesgericht (OLG) Nürnberg entschieden, dass Dashcam Material in gewissen Situationen als Beweismaterial genutzt werden darf.


Zurück zum Menü ↑

Testergebnisse der Philips ADR820 Dashcam

Inbetriebnahme – 9,0 / 10

Inbetriebnahme: 9,0 / 10 Punkte
90 %
Lange Einrichtungszeiten sind ein Graus, das gilt besonders für Elektrogeräte und bei einer Dashcam ist dies nicht anders. Daher verfolgen wir den Vorgang bis zur erfolgreichen Inbetriebnahme und bewerten diesen.

Philips nutzt den Vorteil der langjährigen Erfahrung im Unternehmen – man weiß daher ganz genau, wie Inbetriebnahmen zu regeln sind. Dies ist bei der Philips GoSure ADR820 auch wirklich einfach. Die Kamera wird über die Saugnapfhalterung im Auto befestigt und mit Strom über den Zigarettenanzünder betrieben. Eine kurze Bestätigung des aktuellen Datums und schon startet die erste Aufnahme. f

Auch in Punkto modularer Erweiterung hat man einen einfachen Weg gewählt. Die Rückfahrkamera wird an der Rückscheibe befestigt und mit dem 6 Meter langen Kabel mit der Frontkamera verbunden. Die Aufnahme startet automatisch ohne jeglich-nötige Einrichtung. Ebenso leicht ist geht es mit dem GPS-Modul. Halterung ausgetauscht, mit Strom und der Kamera verbunden und fertig.

Ein weiterer positiver Punkt ist auch die Wahl der Saugnapfhalterung in Sachen Befestigung, denn dadurch kann die Kamera mit wenig Aufwand in unterschiedlichen Autos eingesetzt werden. Viele Videokameras für das Auto werden über Klebestreifen fest mit der Windschutzscheibe verbunden (in diesem Fall auch die Rückfahrkamera). Zwar sitzen diese im Endeffekt etwas stabiler, doch die Halterung kann dann nur noch sehr schwer wieder von der Scheibe getrennt werden. Da ist die Alternative dann nur der Kauf einer zweiten Halterung oder der Betrieb in nur einem Auto.

Für die unkomplizierte Inbetriebnahme geben wir 9 von 10 Punkte.

 

Bildqualität – 8,0 / 10

Bildqualität: 8,0 / 10 Punkte
80 %
Der wohl wichtigste Punkt einer Dashcam ist die Aufnahmequalität. Im Falle eines Unfalls soll der Ablauf möglichst hochauflösend und ansehnlich protokolliert werden. Wir bewerten daher Tagesaufnahmen und Nachtaufnahmen in unterschiedlichen Lichtverhältnissen und Räumen (ländlich und städtisch).

Achtung: Die Testaufnahmen können durch die Recodierung über YouTube eine leichte Qualitätsverschlechterung erlitten haben. Leider ist es nicht möglich dies zu umgehen.

Die Bildqualität der Philips GoSure ADR820 ist am Tage gut. Durch die automatische Belichtung und den Weißabgleich wirkt das Bild sehr naturgetreu. Starke Farben und schnell anpassende Ausleuchtungen. In unseren Testaufnahmen kann man sehen, dass die Kamera bei viel Beleuchtung durch den WDR Sensor und die anderen Automatismen brilliert. Speziell an viel befahrenen Strecken kommen damit die Stärken zum Vorschein.

Das gilt auch für Fahrten bei Nacht, denn auch dort ist die Qualität der Aufnahmen gut. In unseren Testaufnahmen kann man gut sehen, wie die Automatik arbeitet. Anstrahlende Scheinwerfer von entgegenkommenden Autos zwingen die Dashcam schnelle Beleuchtungs- und Helligkeitsanpassungen durchzuführen. Sobald diese außerhalb der Reichweite sind werden diese Werte erneut automatisch angepasst um ein ansehnliches Bild zu gewährleisten. Wir sind zufrieden.

Die Qualität der Rückfahrkamera (RC20) hat uns sehr überrascht. Das relativ kleine Gerät nimmt ebenfalls in 1080P auf und kann locker mit den Aufnahmen der Frontkamera mithalten. Besonders gefällt uns dabei die Einbettung des Bildes im Front-LCD-Screen.

Momentan erscheint das Philips Logo in den Aufnahmen, doch Philips sicherte uns zu, dass dies in den finalen Aufnahmen nicht mehr der Fall sein soll. Die Kamera befindet sich derzeit in einer Testphase, daher sind einige Sachen noch nicht ganz final.

In Sachen Bildqualität vergeben wir 8 von 10 Punkte.

 

Funktionsumfang – 8,0 / 10

Funktionsumfang: 8,0 / 10 Punkte
80 %
Welche zusätzlichen Funktionen besitzt die Autokamera? Wie funktionieren diese und passen diese zu einer Dashcam? Wir haben uns den Funktionsumfang genauer angeschaut und bewertet.

Die Dashcam macht einen sehr hochwertigen Eindruck und ist gut verarbeitet. In der Halterung angebracht, die dank des Saugnapfes kaum zu verschieben ist, sitzt sie bombenfest. Der an der Oberseite befindliche Stromanschluss hatte bei uns kurze Zeit für Verwirrung gesorgt, doch was dahinter steckt ist, dass das Kabel so besser abgeführt werden kann, beispielsweise über die Sonnenblende des Beifahrers – ziemlich clever gelöst. Erwähnenswert ist außerdem das wirklich super lange Stromkabel im Lieferumfang. Mit einer Länge von 3,6 Metern ist dieses ausreichend um im ganzen Auto verteilt zu werden.

Neben den standardisierten Funktionen wie G- und Bewegungssensor bietet die Philips GoSure auch noch die Fahrerermüdung und Scheinwerfer Hinweise. Diese funktionieren ganz gut, könnten daher auch von anderen Herstellern implementiert werden, da es sich hierbei schließlich um Sicherheitsmaßnahmen handelt. Auch das modulare GPS-Modul ist einfach montiert und die Funktion stimmt.

Wir vergeben für den Funktionsumfang 8,0 von 10 Punkte.

Zu der Steuerung und dem Anschauen des Livebildes über die App können wir bisher leider nichts sagen, da die im Google Play Store erhältliche App nur auf Chinesisch ausgeliefert wird. Da wir die Sprache leider nicht beherrschen, war es uns nicht möglich die Sprache zu ändern. Philips hat uns zugesichert, dass die App in nächster Zeit auch auf Deutsch übersetzt wird. Wir ergänzen diesen Punkt, sobald wie möglich.


Zurück zum Menü ↑

Fazit und Bewertung – 8,3 / 10

Philips-GoSure-ADR820-Autokamera-inklusive-modulares-zubehoerDie Philips GoSure ADR820 besitzt einige nette und innovative Funktionen. Wie schon öfter erwähnt, sollte die modulare Kompatibilität ausgenutzt werden, da durch den GPS-Sensor und die Rückfahrkamera einige nette Ergänzungen der Überwachungskamera für das Auto hinzugefügt werden.

Bis auf die leichte Verpixelung am Anfang, ca. 1 Sekunde lang, einer neuen Aufnahme (bei uns alle 5 Minuten) haben wir nichts zu meckern. Einige Sachen wie die Bildwiederholungsrate könnten zwar noch etwas höher sein (60 FPS), aber im Grunde genommen sind wir zufrieden. Wir geben der Dashcam eine Endbewertung von 8,3 von 10 Punkten. Damit erreicht die Philips GoSure ADR820 Autokamera in unserem Test das Urteil „Gut“.

Philips ADR81BLX1 ADR 810

2 gebraucht ab 64,73€
Kostenloser Versand
Zuletzt aktualisiert am: 18. September 2018 16:37
119,00 179,00
1 Kommentar
  1. Habe mir die Dashcam bei Conrad gekauft, also die Finale Retail Ware… leider ist das Philips Logo immer noch in den Aufnahmen, sobald man den Datum/Zeitstempel aktiviert. Ansonsten finde ich eine Top Kamera! Eine Firmware zum aktualisieren gibt es nicht :(

    Hinterlasse einen Kommentar

    Sei-Sicherer.de