upCam

Die Firma upCam aus Bad Camberg produziert Sicherheitskameras mit IP-basierter Technik und Cloud-Technologie. Seit 2014 ist die Marke erfolgreich auf dem Markt vertreten. Dabei legt das Unternehmen den Fokus auf die Herstellung von Überwachungskameras, die sich ohne zusätzliche Hardware betreiben lassen.

Der Betrieb von Cloud-basierten Plattformen gehört ebenfalls zum Servicebereich der Firma upCam. Bereits seit dem Jahr 2009 nutzt das Unternehmen die jahrelangen Erfahrungswerte im Bereich der Cloud-Plattformen. Seit 2012 betreibt das Unternehmen eine herstellerübergreifende Cloud-Lösung. Entwickelt wurde die neue Technologie vom Geschäftsführer Herrn Frederik Weber – die Cloud ist als „CloudCorder“ bekannt.

Getestete Modelle

Hochwertige IP-Überwachungskameras stehen als Markenzeichen

Das Unternehmen mit dem Hauptsitz in Bad Camberg und einem Logistikzentrum in Neuwied setzt auf langjährige Marktteilnahme. Die ersten beiden Kameras waren beliebt und fanden Zuspruch bei den Käufern. Hochwertige IP-Überwachungskameras stehen als Markenzeichen des Unternehmens. Hinter der Firma upCam stehen renommierte Fachpersonen, die sich bereits seit vielen Jahren intensiv mit Sicherheitskameras auseinandersetzen.

Bereits ohne besondere Vorkenntnisse lassen sich die Kameras mühelos installieren und bedienen. Die Anwendungsgebiete sind dabei nicht nur für den privaten Haushalt gedacht, sondern auch für jegliches Gewerbe.

Das Unternehmen setzt darauf, die Technologie in naher Zukunft noch weiter zu optimieren und den Service stets auf einem komfortablen Level zu halten – man versteht sich im Gesamten als Spezialist für Sicherheitstechnik, Support und Wartung.

 

Zusammenarbeiten und Entwicklung der IP Kameras

Nach dem Beginn des Imports und dem Einstieg in den Vertrieb, unter dem Namen Invictus Products, ging das Unternehmen von Frederik Weber im Jahr 2010 zu INSTAR über. 2012 waren die Entwicklungsarbeiten der Cloud-Rekorder Plattform für IP Kameras abgeschlossen.

Die Zusammenarbeit zwischen INSTAR Deutschland GmbH und dem IP Kamera Rekorder wurde jedoch im Jahr 2013 beendet. Noch im selben Jahr ging das CloudCorder IP Kamera Kaufberater Vergleichsportal an den Start. Gleichzeitig wurde die erste All-in-One-Kamera entwickelt, die im Jahr 2014 in den Verkauf ging. Außerdem wurde eine umfassende Marktrecherche durchgeführt, wobei festgestellt wurde, dass zu dieser Zeit bereits über 300 verschiedene Kamera-Modelle auf dem Markt vertreten waren.

Die 30 besten Kameras wurden säuberlich geprüft und getestet, sowie komplett in Einzelteile zerlegt. Jene Komponenten, die im internen Test als Sieger hervorgingen, wurden in die neue Kamera eingebaut. Somit entstand die erste Kamera des Unternehmens aus vielen verschiedenen Kamera-Komponenten anderer Marken.

2015 war ebenso ein Erfolgsjahr für das Unternehmen, denn die Profi-Außenkamera konnte fertiggestellt werden. Weitere Sicherheitssysteme ergänzten daraufhin das Produktangebot. Im Jahr 2017 ging die besonders kostengünstige eco upCam auf den Markt.

 

Lizenziertes Gehäuse und registriertes Markenlogo

Es kann durchaus der Fall sein, dass sich die Optik der upCams mit Kameras anderer Hersteller ähnelt. Die Gehäuse der upCams sind lizenziert und werden durchaus auch von anderen Herstellern verwendet. Das registrierte Markenlogo gibt hingegen den Hersteller preis. Aufgedruckt ist das Logo auf der Bedienungsoberfläche sowie der Produktverpackung. Es ist daher ausgeschlossen, dass upCam Kunden ein nicht registriertes Produkt erwerben.

Die Kameras aus dem Hause upCam werden selbst hergestellt und vertrieben. Ein deutliches Zeichen setzt das präsente Logo der Marke. Kunden sollen bei upCam von den ausgeglichenen Vorzügen der Komponenten profitieren.

Kamerasysteme von upCam müssen nicht immer neu gekauft werden. Wer aktuell Überwachungskameras anderer Hersteller besitzt, kann diese ebenso über die Cloud-Plattform von upCam betreiben und sämtliche Features nutzen.

      Sei-Sicherer.de
      Logo